Wie spreche ich sie an?

Jeden Tag triffst du auf diese umwerfende Frau, die du, seitdem du sie zum ersten Mal gesehen hast, nicht mehr aus dem Kopf bekommst. Du hast dich nur noch nicht getraut, sie anzusprechen. Sie ist attraktiv, hat langes braunes Haar, lange Beine, eine gute Figur. Sie hat sicherlich eine große Auswahl, wenn es um Männer geht. Du hältst dich eher für unscheinbar und uninteressant – niemand, der sie begeistern könnte. Du hast lange überlegt, ob und wie du sie ansprechen könntest. Doch du tust es nicht. Deine Chancen schätzt du zu gering ein. Außerdem trägt sie einen Ring. Sie ist womöglich verlobt oder gar verheiratet. Sicher ist nur, dass sie sich niemals für dich interessieren würde.

Wie kannst du dir da so sicher sein? Wenn du ehrlich zu dir selbst bist, weisst du nichts über sie. Du weisst nicht, ob sie gebunden ist oder wie ihr Traummann sein sollte. Du weisst nicht, wie ihre Hobbies und Lebenspläne aussehen. Und du weisst auch nicht, was dir entgeht, wenn du diese Frau nicht ansprichst.

Wenn du es nicht tust, tun es die Anderen

Und sie tun es! Denn eine Frau, die dir aufgefallen ist, hat garantiert auch schon die Aufmerksamkeit anderer Männer auf sich gezogen. Und diese Männer gehen größtenteils sehr forsch mit Anmachsprüchen vor. Damit sind sie natürlich nicht sonderlich erfolgreich. Doch es gibt auch andere, die einfach nur mit einem „Hi, ich bin der Marco.“ ein Gespräch beginnen. Das ist sympathisch, kostet aber den meisten Männern auch sehr viel Mut. Einige warten lieber darauf, dass die Frau ihres Herzens vielleicht auf sie zukommt. Doch auch in der heutigen Zeit solltest du als Mann immer aktiv werden, wenn dir eine Frau gefällt. Denn diese Frau braucht dich – hart gesagt – nicht. Sie hat viele Optionen und ist nicht darauf angewiesen, selbst auf die Suche zu gehen. Wenn du sie nicht ansprichst, gehörst du nicht zu den potentiellen Dating-Kandidaten, selbst wenn du genau der Richtige für sie wärst. Du musst es also auf die Liste schaffen! Und wenn dein Name erst auf der Liste steht, sorgst du dafür, dass er ganz nach oben wandert.

Warte auf keinen Fall zu lange auf den richtigen Moment. Desto länger du wartest, desto höher wird die wahrgenommene Hürde und du wirst es immer weiter aufschieben, weil du auf „den perfekten Moment“ wartest. Doch – glaube mir – dieser Moment wird niemals kommen.

Von 0 auf 100 …

Deutsche Männer vergessen oftmals das Flirten. Bei den meisten beginnt eine Annäherung mit einem intensiven Starren. Frauen finden es allerdings keineswegs angenehm, angestarrt zu werden. Unabhängig davon, ob die Frau dieses Starren bemerkt oder nicht, fallen Deutsche Männer sogleich mit der Tür ins Haus und sprechen die Frau oftmals sehr direkt an mit Äußerungen wie „Hey, du siehst gut aus.“ oder „Hi, ich bin der Matthias. Gibst du mir deine Nummer?“ Damit befördern sie sich meistens unmittelbar ins Aus. Denn Flirten ist der perfekte Einstieg für eine Kontaktanbahnung. Hierfür genügt ein netter Blick. Sobald sie zurückschaut, sollte man der Frau ein charmantes Lächeln schenken, den Blick nicht zu lange halten. Oftmals wird die Frau den Blickkontakt abbrechen und erneut in deine Richtung schauen. Hierbei ist wichtig, dass du immer noch schaust, wenn sie erneut zu dir sieht, damit sie weiß, dass du Interesse an ihr hast. Danach kannst du aber den Blick abwenden, als würdest du dich ertappt fühlen. Dieses anfängliche Flirten gibt dir die Möglichkeit, Frauen auszusortieren. Eine Frau, die nicht zurücklächelt und nicht auf dich reagiert, brauchst du nicht anzusprechen. Sie ist entweder vergeben, bereits in jemand anderes verliebt oder du bist einfach nicht ihr Typ.Je nachdem, wie die Situationsbedingungen sind, kannst du diese Flirtphase auslegen. Wenn du die Frau wahrscheinlich nur einmal in deinem Leben siehst, weil du gerade im Urlaub bist, sollte sie sehr kurz sein. Wenn du die Frau täglich an der Uni siehst, kannst du länger mit ihr flirten. Ein längerer Flirt kann sich positiv auf ihr Interesse auswirken. Allerdings sollte auch hier maximal eine Woche vergehen, bis du sie ansprichst, da sie sonst denkt, dass du nicht wirklich etwas von ihr willst.Keien Frau will nur schöne Augen gemacht bekommen, wenn ihr ein Mann gefällt. Wenn du die erste Hürde genommen hast und das Flirten funktioniert, kannst du es wagen, sie anzusprechen.

Aber sie lächelt ja gar nicht!

Unsicherheit ist die größte Hürde, wenn es darum geht, eine Frau anzusprechen. Zu oft kommen dann Kommentare wie: „Sie hat am Anfang gelächelt und ich dachte, sie mag mich. Deswegen wollte ich sie ansprechen, aber heute hat sie gar nicht gelächelt. Deswegen habe ich es gelassen.“ Auch wenn die Frau, die du ansprechen möchtest, im Moment zum Zentrum deines Universums geworden ist, solltest du nicht davon ausgehen, dass auch sie pausenlos an dich denkt.

Sie durchlebt ihren ganz normalen Alltag. Manchmal ist sie gestresst, manchmal glücklich oder gut gelaunt. An anderen Tagen kann sie verärgert oder enttäuscht sein. Deswegen wird sie auch nicht in jeder Sekunde, in der sie dich sieht, pausenlos lächeln. Es sei denn, sie ist bereits verliebt in dich. Wenn sie dich jedoch bereits gelegentlich oder sogar häufiger angelächelt hat, stehen deine Chancen gut, mit ihr ins Gespräch zu kommen.

Ein Gespräch ist kein Verhör

Auch wenn du gerne schnell abklären möchtest, ob sie in dein Beuteschema passt und dir deswegen 100 Fargen unter den Nägeln brennen, vermedei es, sie nacheinander nach ihrem Beziehungsstatus, Job, Alter und Alkoholkonsum zu fragen. Dadurch wird das eigentliche Gespräch nicht zu einem sympathischen Smalltalk sondern zu einem unangenehmen Verhör, dass einem furchtbaren Bewerbungsgespräch gleicht. Lass das Gespräch langsam anlaufen. Spreche sie auf etwas an, dass in der Nähe ist, z.B. ob sie diese oder jene Sehenswürdigkeit schon einmal besucht hat, was für ein Buch sie gerade liest, ob sie weiß, wann der Bus kommt, etc. Aus diesem leichten Beginn kann sich ein lockeres Gespräch entwickeln. Als aufmerksamer Zuhörer wirst du schnell heraushören können, ob sie alleine lebt, in welchem Lebensabschnitt bzw. Alter sie sich befindet u.ä. Das Besondere ist, dass du hierbei aber sehr viel mehr Sympathiepunkte sammeln kannst als bei einem Frage–Antwort-Spiel, bei dem sie sich nur soweit einbringen kann, dass sie dich fragt: „Und du?“ Dies wird sie aber vielleicht gar nicht tun, weil sie dich nicht kennt und ihr anfängliches Interesse an dir deswegen auch gegen 0 geht. Bei einem normalen Smalltalk kann sie sich aber in ganz anderer Form einbringen. Wenn du sie nach der Abfahrtszeit des Busses fragst, wird sie dich vielleicht im Anschluss fragen, ob du Tourist bist und ob sie dir sonst noch helfen kann, o.ä. Das Gespräch wird sich von ganz alleine fortbewegen und du musst es nicht krampfhaft mit einem Fragenkatalog vorantreiben. Es sei denn, sie ist wortkarg. Das heißt dann für dich, dass sie höchstwahrscheinlich kein Interesse hat oder sehr schüchtern ist.

Auf Nummer sicher

Wenn du die Frau deiner Träume jeden Tag an der Uni, auf der Arbeit, an der Bushaltestelle oder beim Bäcker triffst, heißt es nicht, dass das immer so sein wird. Wir gewöhnen uns daran, dass bestimmte Menschen ein passiver Teil unseres Lebens sind. Aber es können jederzeit Veränderungen wie Umzüge und Jobwechsel eintreten, die dafür sorgen, dass ein Mensch für immer aus unserem Leben verschwindet. Deswegen solltest du schnellstens eine Kontaktmöglichkeit herstellen, indem du ihr z.B. deine Telefonnummer gibst. Am besten hast du den Kontakt schon so gefestigt, dass du ihr einen Grund für eine Kontaktaufnahme nennen kannst. Sie erzählt dir z.B. von einem coolen Event, dessen genaue Daten sie nicht mehr im Kopf hat. Du zeigst dich interessiert und bittest sie, dir doch die Daten zu schicken, damit du dort auch hingehen kannst. Wenn sie dir dann die Daten sendet, kannst du sie auch fragen, ob ihr gemeinsam hingehen wollt. Sei nicht enttäuscht, wenn sie dies ablehnt. Es kann einfach sein, dass sie bereits mit Freunden verabredet ist. Vielleicht trefft ihr euch ja trotzdem vor Ort und könnt ein bißchen plaudern. Der Anfang ist auf jeden Fall gemacht. Sobald du ihre Nummer hast, kannst du ihr immer wieder Nachrichten schicken. Aber achte hierbei unbedingt auf die Häufigkeit! Und gib ihr immer zuerst deine Nummer. Sie wird nicht Nein sagen. Wenn du sie aber nach ihrer Nummer fragst, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie ablehnt.

%d Bloggern gefällt das: